Rezepte der Kategorie Guetsli, Kleingebäck, Pâtisserie

Cream-Cheese-Schokolade-Chü...

Cream-Cheese-Schokolade-Chüechli

Schokolade und Butter in kleiner Pfanne auf kleiner Hitze erwärmen bis beides geschmolzen/weich ist. Eier, Zucker und Vanillezucker zusammen hell und schaumig rühren. Mehl und Salz zur Eier-Zucker-Masse geben und mischen. Die weiche Schokolade und die Butter zur Masse zufügen und gut mischen. Frischkäsemasse: Ei, Zucker und Vanillezucker zusammen hell und schaumig rühren. Frischkäse zur Eier-Zucker-Masse geben und unterrühren. Backblech (ca. 20cm x 30cm) füllen: Backblech mit Backpapier auslegen. Zuerst die dunkle Masse auf dem Blech verteilen. Dann die helle Masse darüber verteilen. Ev. (z.B. mit dem Schaber) einige Male durch die beiden Massen fahren, damit sich eine Marmorierung ergibt. Backen: Chüechli bei 220° in der Mitte des Ofens ca. 25 Minuten backen. Chüechli in passende Stücke zuschneiden.

30min

Betrunkene Spitzbuben

Betrunkene Spitzbuben

Butter, Puder-, Vanillezucker, Eiweiss und Salz mit dem Handrührgerät in einer Schüssel rühren bis die Masse hell wird. Mehl, Schokolade- und Kakaopulver mischen, beigeben, alles zu einem weichen Teig zusammenfügen. In einen Plastikbeutel legen, flach drücken, ca. 1½ Std. kühl stellen. Füllung: Butter, Likör und Puderzucker mit dem Handrührgerät in einem Messbecher weich rühren, auf die Bödeli verteilen. Deckeli mit Kakaopulver bestäuben, darauf setzen, leicht andrücken.

Blaubeer-Muffins (Blueberry...

Blaubeer-Muffins (Blueberry Muffins)

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die 12 Vertiefungen einer Muffinform einfetten oder mit Papiermanschetten auslegen. In einer Schüssel zerlassene Butter, Zucker (2 Esslöffel zurückbehalten) und Vanillezucker verrühren, Ei und Milch zugeben und alles gut vermischen, dann Zitronenschale unterrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Maismehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt verrühren. Die Mehlmischung zur Eiermischung geben, den Teig sehr kurz durchrühren, dann behutsam die Heidelbeeren unterheben. Den Teig in die einzelnen Vertiefungen der Muffinform füllen (? voll) und anschliessend mit dem restlichen Zucker bestreuen. Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 20-25 Min. auf mittlerer Schiene, bis sie goldbraun sind und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt. Variationen: - Schokostückchen, Nüsse, Äpfel oder geriebene Karotten beigeben. Hinweise: Das sind DIE klassischen US-Muffins, mit ganz leichtem Maismehlbiss und schwerer Konsistenz. Bitte beachten Sie: Tiefgefrorene Blaubeeren (oder Himbeeren oder Brombeeren) nicht auftauen lassen, sonst werden sie beim Unterrühren matschig.

Lupus den Health Rusks

Lupus den Health Rusks

Vorbereitung (am besten am Vorabend): Sultaninen/Rosinen halbieren und in Orangensaft einlegen. Vorbereitung: Butter, Öl und Zucker in einer Saucenpfanne schmelzen und leicht abkühlen lassen. Eier und Buttermilch verquirlen. Die lauwarme Butter-Zuckermischung dazufügen. Sesam, Sonnenblumenkerne, Nüsse und Mohnsamen anrösten. Alles zusammen in einer grossen Schüssel locker zusammen mischen. Nicht zu stark rühren, damit kein Mus entsteht. Den Teig in 2 gefetteten Blechen ca. 1.5 cm dick ausstreichen. Backen: ca. 20 Min. bei 180°C Aus dem Ofen nehmen, kalt werden lassen, in Stücke (ca. 2 cm x 5 cm) schneiden, und locker auf 4 Blechen verteilen. Trocknen: Bei 90°C im Ofen oder über Nacht in der Wärmeschublade trocknen lassen. Im Ofen lassen bis die Rusks komplett kalt sind und dann in luftdichten Blechdosen aufbewahren. Es können auch getrocknete Cranberry, Aprikosen, Bananen, Datteln oder verschiedenste Nüsse, Kürbiskerne, Chia-Samen, Haferflocken usw. zugefügt werden. Ein Teil des Mehls kann durch Dinkelmehl ersetzt werden.

Magic Brownies

Magic Brownies

sUm das THC ordentlich aus dem Cannabis zu extrahieren, ist es nötig, die Butter zu schmelzen und das gehackte Grünzeug hinzuzufügen. Langsam bei niedriger Temperatur lange köcherln lassen. Je nach Vorliebe können die oranischen Reste mit einem Seihtuch (ein feines durchlässiges Tuch, das bei der Käseherstellung verwendet wird - eine alte dünne Babywindel tut es auch) oder etwas ähnlichem herausgesiebt werden. Mixe dann einfach die grüne Butter in den Brownie-Teig und fertig sind die Magic Brownies. Backen: 180°C für 20-25 Min. Die Menge ergibt etwa 9 mittelgrosse Magic Brownies. Tipps: ? Warum nicht mal braunen statt weissen Zucker verwenden? ? Schmelze etwas Schokolade, mische sie mit etwas Zucker, Vanilleextrakt, der Zitrone und etwas mehr Unkraut und träufle es auf die frisch gebackenen Brownies. Dies gibt noch ein bisschen mehr Geschmack. ? Variation: Gib einige zerbrochene Bisquits vor dem Backen in den Teig.

Double Chocolate Brownies

Double Chocolate Brownies

Eier und Butter eine halbe Stunde in der Küche auf Zimmertemperatur bringen. Ofen auf 160°C vorheizen. Das Mehl in eine kleine Schüssel sieben, Backpulver und Salz dazugeben, stehen lassen. In einem kleinen Saucenpfännchen Butter, Zucker und Wasser zum Kochen bringen und vom Feuer nehmen. Die Hälfte der Schokoladesplitter und den Vanillezucker hinzugeben. Rühren bis die Masse geschmeidig und glänzend ist. Die Schokolademasse in eine grosse Schüssel umgiesen. Eier, eins nach dem andern, unter ständigem Schlagen hinzugeben. Allmählich die Mehlmischung hineinmischen. Nach Belieben die restlichen Schokoladesplitter und Nüsse dazurühren. Die Masse auf ein gefettetes Blech (22cm x 22cm) verteilen. Backen: 30-35 Min. bei 160°C Vollständig auskühlen lassen, dann in 6x6cm grosse Quadrate schneiden. Tipps: ? (Zum Teil) Vollkornmehl statt Weissmehl nehmen. ? Zur Fett- und Cholesterinreduktion können statt der 2 Eier 3 Eiweisse genommen werden. ? Vanillezucker durch einen ½ TL Mandelextrakt oder 2 TL Orangenlikör ersetzen.

01h in

Boston Brownies mit Backpulver

Boston Brownies mit Backpulver

Die weiche Butter etwas cremig rühren, nach und nach Zucker, Salz und Vanillezucker unterrühren. Eier einzeln je eine halbe Minute unterrühren. Mehl, Kakao- und Backpulver mischen, sieben und unter die Masse rühren. Schokolade und Nüsse unterheben. Teig auf ein gefettetes Backblech geben. Bei 170°C (Umluft) 20 Min. lang backen. Ergibt 24 Brownies à 230 kcal, 15 g Fett. Brownies werden besonders lecker, wenn man den Teig vor dem Backen zusätzlich mit dunkler Schokolade bestreut. Fertig gebacken ergibt sich ein recht schwerer, flacher, dunkler Kuchen, der trotzdem eine lockere Struktur hat und wie Schokoladenkuchen aussieht. Da der Teig recht dünnflüssig sein kann, empfiehlt sich die Verwendung einer rechteckigen Backform. Interessanterweise wird in diesem Rezept Backpulver verwendet, während im Hauptartikel zum Thema Brownies explizit das Weglassen allfälliger Backtriebmittel als typisches Charakteristikum dieser Süßigkeit beschrieben wird.

Apfelküchlein

Apfelküchlein

Mehl, Salz, Wasser/Most/Bier, Eigelb, Öl zu einem glatten Teig verrühren und dann zugedeckt stehen lassen. Den sehr steif geschlagenen Eischnee kurz vor dem Backen der Küchlein unter den Teig ziehen. Das Kerngehäuse der Äpfel ausstechen, in ½cm dicke Scheiben schneiden. Etwa 2 gestrichene Esslöffel Zucker, den Saft einer halben Zitrone und den Kirsch/Rum/Weisswein über die Apfelscheiben verteilen und zugedeckt marinieren. Backöl/-fett auf 180°-200° erhitzen. Die Apfelscheiben in den Teig tauchen und portionenweise die Küchlein schwimmend im Fett beidseitig goldbraun backen. Die abgetropften Küchlein in einer Mischung von Zucker und wenig Zimt wenden oder mit Puderzucker überstäuben. Sie sollen heiss serviert werden, eventuell mit Vanillesauce.

Fudge Brownies

Fudge Brownies

Ofen auf 160°C vorheizen. Butter bei niedrigem Feuer in einem Saucenpfännchen schmelzen. Langsam den Zucker einrühren. Weiterrühren bis er sich vollständig aufgelöst hat. Kakaopulver einrühren. Vom Feuer nehmen, Vanillezucker zugeben. Salz einrühren und gleichmässig vermischen. Eier schlagen, dann zur Masse geben und gut verrühren. Mehl hinzugeben und rühren, bis es eingebunden ist und der Teig eine gleichmässige Farbe hat. Mindestens 50 Mal weiter schlagen. Ein Backblech (20cm x 20cm) mit Alufolie auslegen, so dass diese weit über zwei gegenüberliegende Ränder hinausragt. Backen: 26 Min. bei 160°C Die überhängende Folie zu beiden Seiten kann als Griffe verwendet werden. Damit also die ganze (noch weiche) Masse vorsichtig aus dem Blech heben und auf ein Brett stellen. Mit der überhängenden Folie zudecken und in den Kühlschrank stellen. Komplett abkühlen lassen. Dies verhindert, dass die Ränder vom heissen Blechrand mit Hitze genährt noch weiterbacken, während das Innere zu früh auskühlt. Fudge Brownies sind dunkel, kompakt, fast wie Nidelzältli. Sie enthalten mehr Kakaopulver als Cake-ähnliche Brownies, sind dadurch etwas bitterer und erinnern an Zarbitter-Schokolade. Tipps: ? Für den Schokoladenliebhaber: Mische vor dem Einfüllen auf das Blech 50g gehackte dunkle Schokolade in den Teig. Vielleicht muss die Backzeit etwas erhöht werden. ? Schneide ein Brownie längs auf (wie ein Sandwich) und klemme ein Stücke Eis dazwischen. ? Statt Vanillezucker und Nüssen verwende 100g Himbeeren: Fülle die Hälfte des Teigs ins Blech, verteile die Himbeeren darauf und überdecke sie mit dem Rest des Teigs.

35min

Florentiner mit Pinienkernen

Florentiner mit Pinienkernen

Alle Zutaten bis und mit Mehl in einer Pfanne mischen und bei kleiner Hitze unter Rühren ca 5min. köcheln, Pinienkerne und Orangenschale daruntermischen. Masse sofort auf ein Backpapier verteilen und gleichmässig ausstreichen. Backen: can 5min. bei 220°C Blech herausnehmen, Pistazien darauf verteilen und nochmals ca 1 min backen. Blech herausnehmen und Florentiner in kleine Quadrate schneiden. Danach das Backpapier abziehen und mit der Kuchenglasur die Rückseite einstreichen und trocknen lassen.

Zimtsterne mit Marzipan und...

Zimtsterne mit Marzipan und Baumnüssen

Teig: Marzipanmasse klein hacken und in eine Rührschüssel geben. Zuerst ein Eiweiss unter das Marzipan mit einem Rührhaken einer Küchenmaschine rühren, bis eine einheitliche homogene Masse entsteht, danach das 2. Eiweiß und dann das 3.Eiweiß unterrühren. Puderzucker, Zucker, Zimt, das ausgekratzte Mark von der Vanilleschote dazugeben und unterrühren. Nun mit dem Knethaken die 100g Haselnüsse, 100g Mandeln und die 100g Walnüsse hinzufügen und verkneten. Den Teig in eine Folie einwickeln und unbedingt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Am anderen Tag für den Guss: Ein Eiweiss mit einem Schneebesen eines Rührgerätes steif schlagen, gesiebten Puderzucker und Zitronensaft dazugeben, und weiterrühren, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Einstweilen kühl stellen. Den Teig auf einer Folie, die mit den Mandeln bestreut ist, legen, eine Folie über den Teig legen, und zwischen den beiden Folien den Teig nicht zu dünn ausrollen. Den Guss mit einer Palette auf die Teigplatte streichen. (Etwas von dem Guss zurückbehalten.) Mit einem Zimtausstecher, der immer wieder in heisses Wasser getaucht wird, Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Rest vom Teig, der vom Ausstechen entsteht, einfach zusammenschieben, eine Folie darüberlegen, nochmals kurz ausrollen, so dass die Verbindungslücken, die durch das Ausstechen entstanden sind, geschlossen wird. Die Folie abziehen, und von dem zurückbehaltenem Guss mit der Palette auf den Teig streichen, und wieder mit dem Zimtausstecher, der immer wieder in heisses Wasser getaucht wird, ausstechen. So weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 150°C-160°C auf der Mittelschiene ca. 10-12 Min. backen. (Wenn der Guss zu Bräunen beginnt, die Zimtsterne herausnehmen, also bitte beobachten). Mir ist zum Schluss der Guss ausgegangen, und somit gibt's halt einige Sterne ohne Guss!

Zimtsterne mit Marzipan

Zimtsterne mit Marzipan

Zimtsterne mit Marzipan werden besonders saftig und aromatisch, da das Marzipan sehr gut mit dem Geschmack der Haselnüsse und Mandeln harmoniert. Marzipan in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Zunächst 1 Eiweiss zufügen und am besten mit der Hand mit dem Marzipan verkneten, bis der Marzipan geschmeidig ist. In Schüssel geben. Dann das 2. Eiweiss zufügen, 150g Puderzucker, Zucker und Zimt darüberstreuen, gemahlene Haselnüsse und 50g Mandeln zufügen und das Ganze zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Sollte der Teig noch etwas klebrig sein, kann man noch etwas Mandeln zufügen. Der Teig soll aber noch feucht bleiben Für die Glasur 180 g Puderzucker in eine kleine Schüssel geben und Zitronensaft zufügen. Den Puderzucker mit einem Schneebesen umrühren und dabei nur soviel Eiweiss zufügen bis die Glasur dickflüssig wird. Die Glasur so lange rühren, bis sie glatt ist. Den Ofen auf 160°C vorheizen. 50g geriebene Mandeln auf die Arbeitsfläche streuen und den Teig darauflegen. Den Teig mit der Hand flach drücken und mit einem Nudelholz ca. 1cm dick ausrollen. Mit einer Ausstechform Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Glasur mit einem Backpinsel auf die Oberfläche der Sterne streichen. Auf der mittleren Schiene 10-12 Min. backen, bis die Glasur anfängt braun zu werden. Ganz auf dem Blech auskühlen lassen, bevor man sie in eine Keksdose gibt.

Saftige Brownies

Saftige Brownies

Butter und Schokolade unter Rühren in einer Pfanne bei kleiner Hitze schmelzen, etwas abkühlen. Eier und Zucker in eine Schüssel geben, mit dem Schwingbesen des Handrührgeräts rühren bis die Masser heller ist. Gemahlene und geröstete Mandeln daruntermischen, Teig in die vorbereitete Form verteilen. Backen: ca. 45 Min. in der unteren Hälfte des auf 180°C vorgeheizten Ofens. Die Brownies müssen innen noch leicht feucht sein. In der Form auskühlen lassen, in Würfel schneiden.

25min

Schokolade mit Kakaobutter ...

Schokolade mit Kakaobutter und Honig

Kakaobutter im Wasserbad schmelzen - viel Zeit lassen, möglicherweise nicht kochendes, nur heisses Wasser nehmen. Wenn die Kakaobutter ganz geschmolzen ist, das Kakaopulver dazugeben und glatt rühren. Den Honig dazugeben und noch eine Weile weiterrühren. Die Masse in Formen oder auf Backpapier geben und wieder schön langsam (also nicht schnell im Kühlschrank) abkühlen lassen. Nach Belieben Nüsse oder anderes darüber streuen. Auf ein "sanftes" Schmelzen und Abkühlen sollte man achten, damit die Schokolade schön knackt beim Brechen und nicht in der Hand weich wird. Ich mag die Schokolade gerne etwas kräftiger/bitterer, der durchschnittliche Schokoladenliebhaber sollte vielleicht etwas mehr Honig oder Zucker nehmen. Diabetiker können nach Maß (mit Süssstoff) süssen. Ruhezeit: 3h

10min

Myriams Cream Cheese Brownies

Myriams Cream Cheese Brownies

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Blech mit Backpapier auskleiden. Grob gebrochene Schokolade mit der Butter in einer nicht zu kleinen Pfanne schmelzen, mit dem Schneebesen gut umrühren, damit seine sämige Masse entsteht. Leicht auskühlen lassen. Eier und Zucker mit dem Schneebesen luftig aufschlagen. Vanilleextrakt zugeben, unter die Schokolademasse rühren. Mehl und Salz mischen, zur Schokolademasse sieben. Das mag mühsam erscheinen, lohnt sich in diesem Fall aber wirklich, denn das macht die Brownies sehr leicht und zart. Brownieteig auf dem vorbereiteten Blech gleichmässig verstreichen. Frischkäse, Ei, Zucker und Vanillinzucker mit dem Schneebesen glatt rühren. Mit dienem Esslöffel protionsweise über den Schokoladenteig verteilen, eine Gabel quer über den Teig ziehen, dabei richtige Wellen machen, damit eine Marmorstrucktur entsteht. Das Blech in der Mitte in den Backofen schieben, Brownies bei 220°C etwa 25 Min. backen. Nach dieser zeit ist das Gebäck in der Mitte immer noch leicht feucht. Das ist das Geheimnis dieses fantastischen Gebäcks! Mit Backpapier aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Gebäck mit einem scharfen Messer in beliebig grosse Brownies schneiden. Tipp: Die Brownies können in einer Guezli-/Keksdose problemlos eine Woche lang aufbewahrt werden. "Die Liebesgeschichte mit den Brownies nahm ihren Anfang, als ich eines Tages hungrig den Broadway in New York entlangspazierte. Plötzlich lagenb im Café Bari, an der Ecke von Spring und West Broadway diese Brownies mit der marmorierten Glasur in der Auslage. Hier ist meine Eigenkreation. Und ich verspreche nicht zu viel: damit lassen sich Herzen gewinnen."

Schokoladenkekse USA (Choco...

Schokoladenkekse USA (Chocolate Chip Cookies)

Butter, Rohrzucker, Vanillezucker und Salz einige Minuten mit dem Mixer sehr schaumig rühren, dann die Eier gut unterschlagen. Zuletzt Mehl, Backpulver und Natron kurz dazurühren, bis sich ein glatter Teig ergibt. ? der Schokolade unterheben. Den Teig mindestens eine Stunde kühlen. Teig teelöffelweise als Kugeln von etwa zwei bis drei Zentimetern Durchmesser mit grossem Abstand auf ein gefettetes Blech setzen, mit der restlichen Schokolade bestreuen, mit einem Messerrücken etwas platt drücken. Backen: 12-15 Min. bei 190°C (Umluft 170°C) hellbraun backen. Nicht zu dunkel werden lassen - das trocknet die Cookies aus. Variationen: - Karamelbonbons (hart oder weich) zerhacken und unter den Teig geben. - Zum Teil weisse Schokolade verwenden. - Gehackte Nüsse oder Rosinen dazugeben. Hinweise: Das sind DIE klassischen US-Kekse, sehr schnell gebacken und frisch verzehrt am besten. Achten Sie genau auf die Backzeit der Chocolate Chip Cookies - zu langes Backen macht sie hart, genau wie erhebliches Reduzieren der Zuckermenge. Nur viel brauner Zucker sorgt für den Chewy-Effekt!

Rich Brownies mit Kirschen

Rich Brownies mit Kirschen

Teig: Butter im Wasserbad oder in einem Saucenpfännchen bei niedriger Hitze schmelzen und das Kakaopulver dazumischen. Zucker, Salz und 2 Eier zugeben und gut verkneten, dann das Mehl unterziehen. In ein eingefettetes Kuchenblech (22 cm x 22 cm) giessen und beiseite stellen. Belag: Frischkäse, Kirschsirup und Puderzucker zusammen in einer Schüssel cremig schlagen. Das restliche Ei zur Mischung geben und gut umrühren. Schokoladesplitter und Kirschen zugeben. Den Belag über den Teig giessen. Bei 175°C 30-40 Min. backen. Probe: Holzstricknadel in der Mitte einstechen. Sie muss feucht, aber nicht nass sein. Auskühlen lassen und in 6x6 quadratische Stücke schneiden. Tipp: ? Mindestens 10 Min. kühlen lassen vor dem Schneiden und Essen, sonst hast du überall heiss gebrochene Brownies. Cherry Brownies sind Rich Brownies ohne Zuckerguss mit einer Kompakten Basis und einem Quarktorten-ähnlichen Beleg, angereichert mit Maraschino-Kirschen und Schokoladesplittern.

50min

Original Boston Brownies

Original Boston Brownies

Die Butter in einem Topf (oder auch in der Mikrowelle) verflüssigen. Mit dem Zucker, dem Vanilleextrakt und den Eiern verrühren. Das Mehl und das Kakaopulver dazu geben (am besten vorher sieben) und cremig rühren. In eine kleine viereckige eingefettete Form geben und 25 - 35 Min. bei 160°C-170°C backen. Man kann das Rezept je nach Laune auch mit verschiedenen Nüssen verfeinern. Am besten schmeckt es mit Pekannüssen oder Walnüssen. Für den besonderen Genuss kann man die Brownies auch heiß mit Vanille oder Walnusseis servieren.

Weihnachtsguezli aus Mailän...

Weihnachtsguezli aus Mailänderliteig

Die Butter schaumig rühren, nach und nach den Zucker und die Eier beigeben und wenn möglich 10 Min. rühren. Das Mehl dazusieben und sehr rasch zu einem Teig kneten. Mindestens zwei Stunden an der Kälte ruhen lassen. Nach Rezept verarbeiten. Alle Guezli sollen vor dem Backen kalt gestellt werden, damit sie in Form bleiben. Sie werden auf dem bebutterten Kuchenblech in mittelheissem Ofen währen 15-20 Min. goldgelb gebacken. Aufbewahren: Alle diese Guezlisorten sind in gut verschlossenen Dosen an einem kühlen Ort während 2-3 Wochen haltbar. Sie dürfen jedoch nur vollständig ausgekühlt in die Dosen abgefüllt werden.

Spritzgebäck mit Konfitüre,...

Spritzgebäck mit Konfitüre, Karamell- oder Schokoladeaufstrich

Butter, Margarine, Zucker, Vanillinzucker und Salz schaumig rühren. Ei unterrühren, bis die Masse hell und schaumig ist. Mehl, Maisstärke und Mandeln dazumischen. Backofen auf 180°C oder Umluft 160°C vorheizen. Teig in Spritzsack füllen und mit einer Sternentülle Häufchen von ca. 3cm Durchmesser auf dem Blech verteilen. Kein Backpapier verwenden und Backblech nicht einbuttern! Auf der mittleren Schiene 15 Minuten hell backen. Blech aus dem Ofen nehmen. Spritzgebäck noch heiss mit Spachtel vom Blech lösen. Kalt werden lassen. Immer je zwei Guetsli mit Konfitüre, Karamellaufstrich oder Schokoladeaufstrich zusammenkleben.

Honey Flapjacks

Honey Flapjacks

1. Ofen auf 170°C (Umluft) vorheitzen. 2. Backpapier auf einem Backblech (33cm × 30cm) auslegen. 3. Butter, Zucker und Honig in einem grossen Topf schmelzen und von der Platte nehmen. 4. Haferflocken und Früchte (optional) hineinrühren. Masse 2cm dick auf das Backblech verteilen. 5. 15-20 Minuten goldbraun backen 6. Im Blech auskühlen lassen, herausnehmen und in Quadrate schneiden. **Tipps:** - Getrocknete Früchte, Schokoladensplitter, gehackte Nüsse oder Kerne können beigefügt werden. - Statt Honig kann auch Golden Sirup (Karamellisierter Zuckersirup) verwendet werden.

30min